Dieser Artikel hier hat dann wiederum einen Titel, der so lang ist.

und hier der Untertitel

Headline Typ 5

Ab hier steht das normale Format für Texte namens "Absatz". Die Formatauswahl erreichen Sie über "Werkzeugliste umschalten"-Icon oben rechts. Die meisten Formatierungsoptionen sind selbsterklärend und aus anderen Programmen in sehr ähnlicher Form bekannt.

 

Kleines Tutorial

1. Textgliederung

Alle Text sind immer linksbündig.  Bitte beachten Sie, dass es neben dem Tippen eines Absatzes bei jeder Tastatur (über das gleichzeitige Betätigen von Großschreib + Absatz-Taste) auch die Möglichkeit gibt, "nur" einen Zeilenumbruch einzugeben. Dies ist z.B. bei Adressen vor Str. oder Tel. sinnvoll. Hier ein Beispiel des Effekts.
Zur Besseren Gliederung kann außerdem - wie aus Word allgemein bekannt - auch auf die Absatzformatierung mit nummerierten oder unnummerierten Listen zurückgegriffen werden.

2. Text- und Linkformatierung

Die Formate "Fett" und "kursiv" sollten nur sehr selten und bewusst eingesetzt werden. So macht es z.B. Sinn, im Bereich Vorträge Namen+Titel des/der Vortragenden immer "fett" zu setzen, aber nicht jede zweite These. Von farbigem Text oder zu viel Formatierung raten wir klar ab. Hier gilt im Sinne der Gesamt-Lesbarkeit und auch der seriös gepflegten Anmutung im Zweifelsfalle immer "Weniger ist mehr", denn eine Auszeichnung wirkt nur, wenn Sie nicht übermäßig gebraucht wird. Einzige Ausnahme sind evtl. veränderte oder abgesagte Veranstaltungsdaten. Links werden über das Ankersymbol gesetzt und automatisch farbig abgesetzt. Um einen Link auf eine Unterseite (z.B. einem detaillierten Exposé zu einem Vortrag) zu setzen, muss diese zunächst angelegt sein, damit es ein auffindbares Linkziel gibt.

3. Abbildungen und Fotos

Wenn Sie ein Bild oder einen anderen Medieninhalt einfügen wollen, nutzen Sie den oberhalb des Texteingabefensters platzierten Button "Dateien hinzufügen". Hier können Sie auch direkt eine Bildunterschrift mit eingeben und ggf. auch Vorgaben zur Größe machen. Sinnvoll ist es aber auch, zur Illustration vorgesehene Bilder vor dem Upload in die "Medien"-Galerie in geeigneten Werkzeugen (wie Photoshop) auf die passende Größe und Auflösung zu bringen:

Die auf Websites benötigte Auflösung beträgt immer "nur" 72dpi (dots-per-inch). Unser absolutes Maximalformat wäre 1170 Pixel Breite (ebenfalls bei 72dpi Auflösung). Für Porträt-Einzelfotos verwenden Sie am Besten einheitlich ein Hochformat mit 200 x 275 Pixeln. Ein paar Demobilder befinden sich bereits in der Mediengalerie, wo Sie jedoch auch eigenes Material hochladen können. Diese finden Sie im "Backend" des Redaktionssystems in der schwarz unterlegten linken Navigationsspalte.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben